Buch Geschenk

5 Bücher zum Verschenken

Kommt mir das nur so vor oder hat gefühlt jeder Zweite im Mai das Licht der Welt erblickt? Wöchentlich erhält man Einladungen zu wenigstens zwei Geburtstagspartys und täglich steht auf der To-Do-Liste der Punkt „Geschenk besorgen“. Nun, und was schenkt man den Geburtstagskindern so? Ein spontaner Trip in die Stadt führt meistens in Buchhandlungen, denn dort findet man immer irgendwas, was sich zum Verschenken eignet. Bücher sind tolle Geschenke, denn sie sind zeitlos und es gibt sie aus jeder möglichen Sparte in allen möglichen Ausführungen. Für jede Person gibt es das passende Buch, ob sie sich für Autos, Ernährung, Mode, Geschichte oder Quantenphysik interessiert. Für Romanliebhaber hat man es natürlich besonders einfach, aber selbst dort kann man Stunden durch die Genres stöbern und hat immer noch reichlich Arbeit to go. Das kann Fluch und Segen zugleich sein, denn wenn man wenige Tage vor dem Geburtstag noch mit leeren Händen dasteht, hat man selten die Zeit gemütlich die Regale zu durchforsten. Deshalb bin ich heute hier und lege euch 5 Bücher ans Herz, die ich unglaublich genossen habe und daher immer wieder auch weiter Verschenken würde.

Bücher zum VerschenkenKlassiker VerschenkenKlassiker: Für die Literaturliebhaber eignen sich in der Regel fast immer Klassiker. Wer nicht neu in der Welt der Literatur ist, hat sich sicher schon einmal an ein zeitloses Werk gewagt oder möchte es zumindest in Zukunft tun. Das Tolle bei den Klassikern ist, dass es sie in tausend verschiedenen Auflagen gibt – nicht selten extra in Geschenkform mit Stoffeinband oder in Schubern. So zum Beispiel auch „Sturmhöhe“ von Emily Bronte (übrigens auch für Twilight-Fans etwas, da das der Klassiker ist, über den sich Edward und Bella mehr als einmal unterhalten), welches ich selbst geschenkt bekommen habe. Ansonsten kann man auch mit „Der Große Gatsby“ oder einem Schmöker von Jane Austen nie falsch landen.

How To Be Parisian: In der Fashion-Sparte gibt es zahlreiche dieser Stil-Guides. Ganz oben auf meinem persönlichen Ranking steht immer noch ungestürzt „How to Be Parisian“ von dem Autorinnen-Quartett rund um Sophie Mas. Es ist arrogant, ironisch und etwas weltfremd, aber dennoch unglaublich kreativ und charmant. Ein Treffer ins Schwarze für die spontane, kreative und dramaliebende Freundin. Ebenfalls habe ich ein Auge auf „Der Berliner Stil“ von Angelika Taschen und Alexa von Heyden geworfen, was sich besonders dann eignet, wenn die besagte Freundin oft in Berlin ist oder vorhat dort hinzuziehen. Den Pariser-Guide jedoch kann man auch verschenken, wenn eine Paris-Reise nicht einmal in Erwägung gezogen wird- dieses Buch ist ort- und zeitlos. Übrigens: Auf meinem alten Blog könnt ihr hier eine ausführliche Rezension dazu finden.

Reiseführer: Klingt erstmal plump, aber die guten alten Reiseführer sind super Geschenke, über die sich jeder freut, der bald eine Reise antreten wird. Schließlich kauft sich jeder früher oder später einen kleinen Begleiter voller Tipps und Tricks – wieso ihnen nicht vorausgehen und zeigen, dass man tatsächlich aufmerksam zugehört hat, als sie von ihrer angehenden Reise erzählt haben?

To All The Boys I’ve Loved Before: Es gibt sie, diese typischen, weichen, sanften, rosaroten, zuckersüßen Mädchenromane, die man der kleinen Schwester schenkt, da man weiß, wie schwer sie es in dieser verrückten Zeit hat. „To all the boys I’ve loved before“  ist genau so eine Geschichte, die mit sanften Tönen spielt, und ohne schwere Themen anzusprechen, jedes Herz erweichen kann. Generell kann ich Jenny Hans Feder empfehlen, wenn ihr eurer jüngeren Schwester eine Freude bereiten wollt – unter der Voraussetzung, sie liest gerne. Wie wäre es sonst mit Filmklassikern wie Frontalknutschen, Mean Girl, Wild Child oder High School Musical?

A Modern Way To Eat: Last, but not least – Kochbücher. Mittlerweile gibt es eine aus allen Nähten platzende Kochbuchabteilung in jeder Buchhandlung, welche alles abdeckt von low carb, über Saftdetox bis hin zu vegan (letzteres kann ich euch ans Herz legen ;)). Ich persönlich schaue immer nach vielen großen Bildern und einer winzigen Zutatenliste. „A Modern Way To Eat“ von Anna Jones hält rein vegetarische und einige vegane Rezepte bereit, kommt als ein ordentlicher Hardcover-Schmöker daher und überrascht mit kleinen Anekdoten zu jedem einzelnen Rezept. Auch wenn der Beschenkte nicht täglich daraus kocht, macht das Kochbuch auch auf dem Kaffeetisch eine gute Figur. Zu meiner Rezension

kochbuch

Da hat wohl jemand am selben Vormittag Rote Lippenstifte geswatched… #sorrynotsorrykochbuch3

Welche Bücher eignen sich eurer Meinung nach perfekt zum Verschenken? Über welches Buch würdet ihr euch freuen? Sind Bücher eurer Meinung nach überhaupt ein ideales Geschenk? xx Ana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.