Life Update: Psychologie, Klebe-BHs und Menschenketten

Ana - 19. Juni 2016

Nach-Abi-Chaos: Momentan der Normalzustand bei mir. Ich schlafe mit meinem Outfit und Make Up auf meinem Bett ein, wenn ich mittwoch morgens nach irgendeiner Party heim komme, ich schlafe bis 12 Uhr mittags und esse mit Freuden an weit entfernt liegenden Cafés um 16 Uhr Ensalata Mista und dazu eine große Portion Tiramisu. Welcher Tag ist heute überhaupt? Wochenende ja oder auch nicht, momentan wird in den Tag gelebt, ohne Struktur oder richtigen Plan. Ob das jetzt ein erstrebenswerter Zustand ist, sei dahin gestellt – ich fühle mich derzeit sehr charmant und kultiviere die Tatsache, dass ich grade um 3 Uhr nachts die Laune bekomme diesen Post zu schreiben. Und vielleicht gleich die Outfitbilder von heute mittag zu bearbeiten, für die wir viel zu lange durch die Gegend gefahren sind. Vielleicht fällt mir aber in zwei Minuten auch ein, dass ich unbedingt schlafen muss, weil ich meine Routine schleunigst in den Griff bekommen sollte. Wecker kann ich mir für morgen eh nicht stellen, weil ich mein Ladekabel verloren habe und mein Handy nur bei Freunden auflade. Eieieieiei….

Zukunftsplanung: Mag man zwar angesichts der gerade eben gelesenen Worte nicht glauben, aber ich habe tatsächlich einen ziemlich ausgeklügelten Plan. Im Juli wird mein spontanes Hin-und-Hergelebe ein Ende haben, da dort mein Praktikum und mein Hang zur Routine beginnt (zumindest hoffe ich das!). Dort wird dann das gemacht, was ich liebe: Geschrieben und Ideen ausgeklügelt und gequatscht und gelacht und was auch sonst noch kommen mag. Bin mir sicher, dass ich es mögen werde. Danach … – und jetzt kommt die große Überraschung – werfe ich meinen Jura-Plan über Bord und studiere Psychologie. In einer unfassbar lebendigen Stadt und höre nebenbei nicht mit dem Schreiben und fotografieren auf. Und ich gehe so richtig Deko einkaufen, weil mein neues Zimmer in XY (wo ich hinwill, erfahrt ihr noch nicht, hihihihi) einfach der Wahnsinn werden muss.

Das elende Thema: So Leute, ein Häckchen kann ich hinter mein Abiballkleid, den Schuhen und meinem Kleid für die Abifeier setzen. Fehlen nur noch alle Accessoires und ein Plan, was ich mit meinen Haaren mache. Also eigentlich so ziemlich alles, was bedeutsam ist, wenn man sich überlegt, dass der Teufel immer im Detail steckt. So einen Klebe-BH bräuchte ich auch, wobei mich dieser Kauf schon etwas in Angst und Schrecken versetzt – was hat es mit diesen ominösen Klebestreifen an sich und … tut das nicht weh beim Abziehen?

mueslizeitung

Nachgedacht: Ohne Spaß, es ist eine wahre Drecksarbeit eine gute Freundschaft aufzubauen. Zuallererst muss man jemanden finden mit dem man reden, lachen, schweigen und High School Musical Songs singen kann, dann muss man sich regelmäßig melden (bin ich die Einzige für die das kein Zuckerschlecken ist?) und dann muss man es noch schaffen sich mehrmals unter der Woche zu Gesicht zu bekommen, damit man auch spontan noch auf Abenteuer gehen kann. Da bin ich die letzten Jahre auf zwei wahre Prachtexemplare gestoßen, da verlassen mich für einen Auslandsaufenthalt. Was ist nur falsch mit dem Universum?

Zeichen setzen: In Bochum fand gestern eine ganz tolle Aktion statt, von der ich auch Teil sein konnte. „Hand in Hand gegen Rechts“ heißt das Ganze und findet heute in Hamburg, Leipzig, Berlin, München statt. Ich brauche gar nicht zu erwähnen, wie stolz ich auf meine Heimatstadt bin, die neben den riesigen „Standart“-Städten auch einen Standort bietet, um für Menschenrechte, Toleranz und Fürsorge einzustehen. Ich habe es nicht ganz in die Innenstadt geschafft und habe stattdessen am Äußeren Rande mitgewirkt, aber doch habe ich mich ziemlich stark gefühlt. Das Prinzip ist einfach: Alle stellen sich auf die Straße und halten sich an den Händen. Diese Menschenkette zog sich dann durch das gesamte Zentrum und war (hoffentlich) ein gutes Motiv für die Presse. Vielleicht können wir nicht die ganze Welt verändern, aber Zeichen setzen können wir – das ganze hat mich weniger als 30 Minuten gekostet. 😉

Wishlist: Ein 2-1 Notebook & Tablet hätte ich ja unfassbar gern. Da in wenigen Monaten voraussichtlich mein Studentenleben losgeht, habe ich für meinen neuen Laptopkauf auch etwas mehr Budget in der Tasche, da meine Eltern mich nicht unausgestattet gehen lassen wollen. Eine neue Armbanduhr hätte ich auch super gerne, aber was Einkäufe der Sparte Fashion angeht, muss ich meine Flossen die nächste Zeit bei mir behalten: Ist dann wohl doch nicht alles so tralala, wenn man bedenkt, dass ich in wenigen Monaten auf eigenen Beinen stehen möchte. Heißt: Etwas sparen, dann erfüllt sich mein geheimer Taschentraum vielleicht ja auch. 😉

Letzte Woche in Posts:

Habt ihr euch schon einmal so einer Menschenketten-Aktion angeschlossen? Könnt ihr mir einen guten Laptop empfehlen? Was geht euch momentan durch den Kopf und was habt ihr für die nächste Zeit geplant? Genießt den Sonntag! xx Ana

Share This Post!

8 Comments

  • Mara 19. Juni 2016 at 08:39

    Woooah ja, an das Drama mit dem Klebe BH kann ich mich bei mir auch noch gut erinnern 😀
    Ich hab wirklich ewig lange einen gesucht, aber nichts gescheites gefunden. Entweder zu groß, zu klein oder einfach nicht vertrauenerweckend genug – am Ende habe ich mich dann doch lieber für den trägerlosen BH entschieden, der hinten zum Glük auch tief genug ausgeschnitten war!

    Als Laptop kann ich dir den Lenovo Yoga 500 empfehlen, das Teil ist einfach klasse! Ich hab ihn gekauft, als mein alter Laptop kaputt ging und bin unglaublich glücklich damit! Handlich, man kann super drauf schreiben und je nachdem welche Ausführung du nimmst, ist er auch vom technischen Aspekt her richtig gut! 🙂

    Uuuuund ich bin echt schon ganz gespannt, in welche Stadt du jetzt gehen wirst! Bitte nicht zu lange auf die Folter spannen! 😀

    Ganz liebe Grüße!

    Reply
    • Ana 21. Juni 2016 at 14:06

      So hab ich das auch gemacht – die Dinger sind eh schon teuer und dann benutzt man die nur ein einziges Mal? Nicht mal anständig testen kann man die 🙁

      Danke für den lieben Tipp – am Ende ist es doch das MacBook Air geworden, obwohl ich den von Levono ziemlich überzeugend fand. Bin halt einfach verliebt in das schicke Design vom Air. 😉

      Das sag ich erst, wenn ich den Platz und eine Unterkunft habe – sonst bin ich die, die zu hohe Erwartungen hatte 😀

      xx Ana

      Reply
  • Charlie 19. Juni 2016 at 21:51

    Haha, so muss das sein nach dem Abi; das hast du dir auch redlich verdient. Ich beneide euch alle mit eurer vielen Freizeit ^^. Ich glaub, so viel Freizeit wie nach dem Abi, hat man bis zur Rente nie mehr :D.

    Deinen Psychologie-Plan finde ich natürlich super, aber das weißt du ja ^^. Wäre sehr lustig, wenn wir zusammen studieren würden. Mal sehen, wann du verrätst, wo es dich nun hin verschlägt.
    Darauf, ein neues Zimmer einzurichten, hätte ich auch total Lust. Jedes Mal, wenn ich ein Ikea betrete, will ich gleich ausziehen :D. Aber leider habe ich kein Geld, *schnüff*.

    Was hast du denn für ein Kleid, dass du nen Klebe-BH brauchst? Rückenfrei?

    Oh ja, die Schwierigkeit, Freundschaften aufzubauen, da kann ich ein Lied von singen… High School Musical Songs sind natürlich das Wichtigste überhaupt :D. Gott sei Dank habe ich Clärchen ^^. Regelmäßig melden geht bei mir sogar noch, ich hab eher das Gefühl, dass andere das bei mir nicht tun. Aber regelmäßig treffen wird immer schwieriger, seit ich nur noch die Wochenenden frei habe und die immer schnell vollgestopft sind mit Terminen.
    Auslandsjahre sind echt cool, aber solche Trennungen über ein Jahr sind natürlich blöd :/. Aber du willst ja schließlich auch mal ins Ausland ;).

    LG :),
    Charlie

    Reply
    • Ana 21. Juni 2016 at 14:08

      Och Charlie 😀 ich muss sagen, ich finde mein Leben leider immer stressig, egal wie viel ich tatsächlich zu tun habe – kann einfach nicht still sitzen.
      Das wäre wirklich mega mega cool!
      Und Geld hab ich ja auch noch nicht, das verdienen wir uns ja dann mit unseren Nebenjobs 😉 😀

      Klar und ich freue mich total für meine Freunde, die diese Chance grade haben – vermissen werde ich sie trotzdem #cryyyy

      xx Ana

      Reply
  • Mara 20. Juni 2016 at 16:39

    Hab übrigens gerade erst deinen Kommentar bei meinem Nicecream Post gesehen und die Kombination mit Kakao und Tahin klingt soooo gut! Wie viel machst du da denn immer rein? Und schmeckt man das Tahin arg raus? 😀

    Reply
    • Ana 21. Juni 2016 at 14:09

      Ich mische mir das da irgendwie spontan alles rein, deshalb hab ich leider kein Rezept parat. Probier sonst etwas Ahornsirup dazu zu geben – das Tahini passt perfekt auch zu süßen Sachen. Datteln passen auch dazu, dann hast du richtiges Karamell-Porn *-*

      Reply
  • Ally 3. Juli 2016 at 21:56

    Das ist korall! Ich meine Psychologie! Irgendwie kann ich mir das besser vorstellen als Jura. Tatsächlich ist es ein wirklich interessantes Themengebiet.

    Reply
    • Ana 6. Juli 2016 at 19:21

      Ach Ally 😀 Ja, das stimmt – ich wundere mich auch, wieso ich nicht früher darauf gekommen bin und die ganze Zeit so an Jura festgehalten habe. 😉

      Reply

    Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.