Life Update

Life Update: Studium, Umzug & Fair Fashion

Ana - 7. August 2016

First Things First: Ich schreibe diese Life Updates ja wirklich gerne und regelmäßig, aber angesichts dessen, dass ich heute etwas wirklich wichtiges mit euch teile, kommen mit die letzten 5-6 Life Updates belanglos vor. Viele von euch haken schon seit Wochen nach und endlich, endlich, endlich – nach vielen Tagen Ungewissheit, vielen Wohnungsbesichtigungen und Momenten der absoluten Verzweiflung – weiß ich, wie es ab Oktober weitergehen wird. Ich studiere Psychologie an der Uni Münster. So, es ist raus und schreibt sich so unspektakulär, dabei nimmt diese Entscheidung nicht wenig Raum in meinem Leben ein. Den Studienplatz habe ich, ein WG-Zimmer auch und nun kann ich nur noch den Sommer genießen und auf den Herbst hinfiebern. Mal sehen, wie das so wird mit mir, einem neuen Haushalt und dem Studium.

Lucifer

Immer wenn ich dachte, ich finde nie eine Bleibe in Studentenstadt Münster (die zudem auch nicht ganz billig ist), musste mich Lucifer trösten. Weil meine Mama keine Lust hatte zu lange auf eine Amazonbestellung zu warten, hat sie den Amazon-Prime Probemonat abgeschlossen – und mir so ganz ungewollt eine Serienwelt ermöglicht, von der ich nicht zu träumen gewagt habe. Seitdem schaue ich die erste Staffel der Amazon Serie „Lucifer“, die davon handelt, dass der Teufel die Hölle verlässt und etwas Zeit in LA verbringt. Als bekannter Clubbesitzer und begnadeter Pianist lernt er eine Polizistin kennen und beginnt mit ihr Fälle zu lösen – schließlich bestraft er gerne die Bösen. Wer auf Klischees und Psychologie steht, der sollte wirklich mal reinsehen: Lucifer ist der Inbegriff eines Peter Pans/Bad Boys/Fuck Boys, der im Laufe der Serie seine ganzen verdrängten Probleme aufarbeitet. Nicht besonders tiefgängig oder qualitativ hochwertig, aber doch sehenswert. Ach, und fast hätte ichs vergessen: Das Intro ist einfach. nur. der. blanke. Wahnsinn. Ich kriege mich jedes Mal kaum ein vor Lachen.

Fair Fashion

Wenn ich mal nicht bei Amazon Prime hing, suchtete ich den YouTube Kanal von Kristen Leo. Das Mädchen ist einfach der Wahnsinn! Sie lebt in Athen, spricht perfektes Englisch, ernährt sich vegan und predigt den minimalistischen Lebensstil. Ach und wunderschön ist sie auch noch. Durch sie bin ich auf das Thema „Fair Fashion“, also fair gehandelte Kleidung gekommen und habe mein Konsumverhalten etwas überdacht. Es stimmt: Ich kaufe viel, mein Kleiderschrank ist SO voll, dass ich schon gar nicht mehr genau aufzählen könnte, was ich so besitze und dennoch, schaffe ich es nicht genug tragenswerte Outfits zusammenzustellen. Kombiniert mit einigen tollen Beiträgen von Sophie Davis, hat mich Kristen dann doch überzeugt, mich mehr in dieses Thema einzulesen. Schritt eins war die Doku „The True Cost“ zu sehen (check!) und schon mal einige Labels zu durchforsten. Bisher bin ich zugegebenermaßen nur auf Ökomode gestoßen, die ehrlich öko aussieht, aber ich bleibe dran. Schließlich ist dieses Thema keine absolute Neugeburt – da muss es doch Designer geben, die schöne, faire Klamotten produzieren und kein Vermögen dafür verlangen. … oder?

Geshoppt

Klamotten gar keine. Ist mir auch recht, weil das ewige Durchstöbern mich eh mehr stresst, als glücklich macht. Dafür habe ich mir ein Haushaltsbuch zugelegt (jaja, der Auszug macht mich um gefühlte 50 Jahre älter) und ein neues Notizbuch. Im Haushaltsbuch will ich alle meine Ausgaben tracken – ich werde in Zukunft wirklich nicht besonders viel Geld zur Verfügung haben, da kann es nicht schaden, wenn man sieht, an welchen Stellen, man seine Kohle wirklich verbrennt. Das Notizbuch musste mit, weil mich Janet von Sans Mots dazu inspiriert hat, wieder etwas Tagebuch zu schreiben. Weil Tagebuch echt ziemlich uncool klingt, nennt sie es (und ich ab jetzt auch) Morning Pages. Eigentlich echt keine schlechte Idee, so in den Tag zu starten. In meinem Fall brennen sich selbst geschriebene Worte nämlich für alle Ewigkeit in mein Gehirn ein – vielleicht eine Möglichkeit, sich jeden Morgen daran zu erinnern, was man erreichen möchte oder wie man sich verhalten will?

newbooksDigitale Liebe

 Früher total unterschätzt, heute heißt geliebt: Wie konnte ich die letzten Monate als Blogger nur ohne Bloglovin und Pinterest überstehen? Ohne diese beiden Seiten ist das Bloggen wirklich nur ein Schatten seiner selbst, zumindest hat sich das in meinem Fall so entpuppt.  Falls ihr Bloglovin nicht kennt: Wenn ihr oft und gerne Blogs lest, dann könnt ihr euch dort einen Account anlegen, alle Blogs, die ihr mögt in eine Liste eintragen und kriegt auf eurer Startseite, dann alle neuesten Posts dieser Blogs aufgelistet. Ein Lebensretter, wenn man nicht die Lust hat, immer einzeln jeden Blog aufzurufen und nach neuen Beiträgen zu schauen.

… und Pinterest. Was soll ich sagen? Ich sortiere grade meine Pinnwände und ratet mal welche ich derzeit besonders fleißig mit neuen Bildern fülle?

… RICHTIG: INTERIOR

Da es zu früh ist, um Posts über das Thema Einrichtung zu schreiben, aber früh genug, um sich schon einmal inspirieren zu lassen, habe ich eine kleine Pinnwand erstellt: ENJOY.

interiorpin

Foto: Pinterest

Diese Woche in Beiträgen:

Hättet ihr mit Münster gerechnet? Wie sehen eure nächsten „großen“ Pläne aus? Irgendwelche Münsteraner oder Psychologen (oder beides) unter euch? Kennt ihr Fair Fashion Brands? Wo würdet ihr für eine neue Einrichtung einkaufen? So und nun halte ich die Klappe & wünsche euch einen wundervollen Sonntag! xx Ana

Share This Post!

21 Comments

  • Mara 7. August 2016 at 10:58

    Ahhh, super, dass es mit dem Zimmer jetzt geklappt hat! :))
    Bin schon ganz gespannt, wie es dir in Münster gefallen wird!

    Reply
    • Ana 8. August 2016 at 06:28

      Same 🙂 Aber ich freue mich schon sooooo! <3

      Reply
  • Leyla 7. August 2016 at 16:48

    Hey, du 😉
    Du hast also ein WG Zimmer gefunden? Musst unbedingt erzählen, wie’s dazu kam! Ich finds voll interessant, dass du jetzt Psychologie studieren willst, ich dachte immer, du wolltest in Richtung Jura gehen 🙂 Auf jeden Fall können du und Charlie euch dann ja austauschen, was ihr gut und schlecht am Studiengang findet oder wo die Unterschiede bei euch liegen. Münster ist garantiert eine super Stadt, Studenten und City, hört sich nach was für dich an =D
    Hachja, Pinterest – very addictive. Ich verbringe tatsächlich derzeit ja (so ohne Handy) sehr viel am Laptop und dabei eine geraume Zeit auf Pinterest, weheartit etc. Seit neuestem auch wieder Blogs und letztens hab ich sogar einen Post endlich fertig geschrieben und geplant ^^ Da verbringt man doch die vielen Stunden, die man sonst am Handy verbringen würde, am Laptop…

    Ich bin auch sehr neugierig was Fair Fashion betrifft. In letzter Zeit war ich in ein paar Second Hand Läden oder Vintage Verkäufen/Flohmärkten, alles was ich finden konnte. Allerdings stimme ich dir zu, viele Klamotten sagen mir dabei leider nicht zu. Ich ziehe mich manchmal schon etwas hippie-mäßig an und das auch gerne, aber größtenteils will ich einfach normale Mode anhaben, das ist praktischer und ich bleibe auch pragmatisch, was ich dann kombinieren kann. Wenn man nur einen bestimmten Stil hat, macht anziehen und Outfits zusammen stellen doch null Spaß. Und das ist das Problem, weshalb sich viele für Fair Fashion denke ich nicht sonderlich interessieren. Normale Läden wie H&M, Zara usw sind dann doch die, die den Ton angeben. Und diese Art von Klamotten findet man jedoch wiederum nicht bei alternativ Angeboten – großes Dilemma für mich persönlich =/

    Liebe Grüße,
    Ley

    Reply
    • Ana 8. August 2016 at 06:42

      Hey Ley <3
      ja das dachte ich viele Jahre auch, aber derzeit sieht Psychologie nach einer ganz guten Entscheidung aus - vor allem weil ich Münster wirklich wirklich gerne mag 🙂
      Das ist vielleicht der Vorteil am Handylosen Dasein - man schnackert nicht sinnlos rum, sondern verbringt mehr Zeit auf Blogs und liest sich da wirklich richtige lange Posts durch. Wahrscheinlich dann doch produktiver, als nur durch Instagram zu scrollen.

      Ging mir bisher ja genau so, aber Ley - ich nehme die Herausforderung an und suche Labels, die schön und moralisch vertretbar sind. Ich verspreche es dir! 😀

      xx Ana

      Reply
  • Tabea 7. August 2016 at 17:39

    Super, dass das mit dem Studium nun sicher ist! Ich kann gut verstehen, dass das für dich ein tolles Gefühl ist, denn ich kann mich noch daran erinnern, wie es war, als ich von einem Unternehmen nach vielen Bewerbungen endlich mal eine Zusage für das duale Studium hatte 🙂

    Mit dem Gedanken, Amazon Prime zu testen, spiele ich schon länger. Allerdings ist mein Tag auch ohne Serien und Filme schon gut gefüllt, also lasse ich das bisher immer noch 😉

    Fair Fashion ist schon mal ein super Ansatz! Denn wenn man sich ein Mal vor Augen geführt hat, wie sehr ein einziges Kleidungsstück die Umwelt in der Produktion belastet und wie die Arbeitskräfte ausgebeutet und miserabel behandelt werden. Daher versuche ich Neuproduktionen zu umgehen, indem ich Kleidung anderer Menschen eine zweite Chance gebe. Und außerdem möchte ich lernen, so zu nähen, dass ich aus alten Stoffstücken auch tragbare Dinge hinbekomme 🙂

    Eine Art Haushaltsbuch führe ich ab diesem Monat übrigens auch – nur halt in einer Exel Tabelle am PC. Als duale Studentin verdiene ich ja auch kein Vermögen und will aber eigentlich mit meinem Gehalt auskommen, obwohl ich eine Wohnung und ein Auto habe. Zudem bevorzuge ich ja Bio-Lebensmittel, was meine eh schon teure Ernährung (viiiel Obst und Gemüse) noch teurer macht. Da muss ich dann auch schauen, wo ich was einsparen könnte 😉

    Bloglovin liebe ich auch – ohne wäre ich aufgeschmissen. Und Pinterest ist auch regelmäßig im Gebrach 😉

    Liebe Grüße

    Reply
    • Ana 8. August 2016 at 06:54

      Man ist einfach unglaublich erleichtert! 🙂
      Das mit den Serien vestehe ich – wenn man auch noch dafür zahlt, dann guckt man ja vorsätzlich Fernsehen – ob das so eine gute Idee ist…

      Ja so etwas Nähen (wenigstens die Basics) fände ich auch cool. Und mal sehen ob Second Hand, was für mich ist. Ich werde es wenigstens in die Richtung versuchen, vor allem aber nach Fairen Labels suchen, die gut aussehen.
      Ui, das beruhigt mich – fühle mich ja schon sehr alt mit einem Haushaltsbuch 😀 Aber sinnvoll ist es ja auf jeden Fall.

      xx Ana

      Reply
  • Jules 7. August 2016 at 17:55

    Ich würde so gern Lucifer sehen. Die Werbung hat mich echt angefixt. Aber mir dafür extra Prime holen? Da bin ich noch am rätseln.

    Reply
    • Ana 8. August 2016 at 06:55

      Falls du Studentin bist, dann ja, weil du dann ja kaum was für Prime zahlst. Aber ansonsten weiß ich nicht, ob sich das lohnt.. 🙂 xx Ana

      Reply
  • Charlie 8. August 2016 at 22:23

    Gut, dass das in Münster dann doch geklappt hat :). War ja deine erste Wahl, oder?
    Und über Psychologie können wir uns dann ja austauschen ;).

    Ich wollte in Berlin auch immer mal ne Green Fashion Tour mitmachen. Labels mit coolen fair und öko hergestellten Klamotten findet man hier ja öfter.

    So ein Haushaltsbuch will ich auch führen wenn ich mit dem FSJ durch bin. Und auch fürs FSJ hab ich ja schon strenge Regeln, was meine Ausgaben betrifft, und führe zumindest Buch darüber, was wofür von meinem Konto abgebucht wird.

    Bloglovin ❤️. Ich folge nur noch mit dieser App.

    Liebe Grüße,
    Charlie

    Reply
    • Ana 9. August 2016 at 20:11

      Jap genau – und ja nochmal genau! Bin so gespannt, wie der Studiengang dann letztendlich ist… 🙂

      In Berlin hat man es da ehrlich einfacher – ich bin hier derzeit mit Zeitmangel und einer ungreenfashionablen Umgebung am Verzweifeln. Wenn ich wieder in Berlin bin, dann nehme ich mir das so richtig vor! 🙂 Kannst ja einen Guide auf deinem Blog schreiben – wäre mir zumindest eine große Hilfe!

      xx Ana

      Reply
  • Katta 9. August 2016 at 08:39

    Münster ist die tollste (Uni-)Stadt ever <3

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA || INSTAGRAM

    Reply
  • Jessi 9. August 2016 at 20:17

    Ich glaube in Münster ist auch der cpppenrath Verlag, versuche da noch ein Praktikum für daß Studium zu bekommen 😀
    Ich bin ehrlich froh, dass ich noch keine Wohnung suchen musste, auch wenn ich es spannend fände auszuziehen, aber das kommt auch noch.
    Bin gespannt wie du das Studium findest, hätte ja auch gern Psychologie studiert aber war bevor mir das klar wurde zu faul 😀
    Freu mich trotzdem auf den Herbst und wünsche dir ganz viel Spaß!

    Reply
    • Ana 10. August 2016 at 05:49

      Ach ehrlich? Das klingt mega cool! 🙂 Ich habe da noch nicht so den Überblick – die Entscheidung für das was und wo ist bei mir innerhalb von zwei Monaten gefallen.

      Es ist halt stressig mit der Organisation, aber wenn man wie ich unbedingt ausziehen wollte, gibt es nichts besseres! 🙂 Danke! xx Ana

      Reply
  • Meine Vegane Einkaufsliste - The Disaster Diary 10. August 2016 at 06:42

    […] einkaufe, wenn die Küche komplett leer ist. Begeben wir uns in die nahe Zukunft: Ich ziehe in mein WG-Zimmer ein und muss dafür einkaufen. Was kommt in den Einkaufswagen? Seht […]

    Reply
  • Josie Jolie 16. August 2016 at 15:31

    Liebe Ana,

    herzlichen Glückwunsch zu diesem großen Schritt! Ich studiere Wirtschaftspsychologie und liebe meine psychologischen Fächer! Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Start! Wenn du zu „Öko“-Fashion noch Infos bzw Links zu tragbarer grüner Mode brauchst kannst du dir gerne meinen neuesten Beitrag anschauen: https://josiejolie.com/2016/08/16/nachhaltige-mode/

    Liebe Grüße, Josie
    http://www.josiejolie.com

    Reply
    • Ana 18. August 2016 at 16:06

      Danke – ui jetzt freue ich mich umso mehr auf das Studium!
      Werde ich! xx Ana

      Reply
  • Dunja 20. August 2016 at 20:42

    Hi Ana,

    jetzt hab ich weiter durch deinen Blog geklickt und dich doch auf Bloglovin gefunden 🙂 Super! 🙂
    Und bei Lucifer stimm ich dir voll zu – hab die ganze erste Staffel in einer Woche durchgesuchtet!

    Liebe Grüße, Dunja

    Reply
    • Ana 21. August 2016 at 08:40

      Endlich mal jemand, der die Serie auch mochte! 🙂
      Ich warte schon seesehnsüchtig auf Staffel 2 *-*

      xx Ana

      Reply
  • Hanna 28. August 2016 at 11:43

    Also meine Lieblings „Ökomarke“ ist ArmedAngels. Die produzieren wirklich tolle simple Kleidung, die meiner Meinung nach auch bezahlbar ist!
    Viel Spaß im Studium!
    Liebe Grüße,
    Hanna

    Reply
    • Ana 10. September 2016 at 17:28

      Danke für den Tipp – da schaue ich definitiv mal rein! xx Ana

      Reply
  • Conny 10. September 2016 at 17:34

    Hola, ich habe endlich die Zeit gefunden, dich auf deinem „neuen“ blog zu stalken 😀 Wirklich schön ist er geworden! <3
    Und herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen Studium. Ich habe hier in Frankreich einige kennen gelernt, die in Münster studieren und es sei dir gesagt: Münster ist eine Fahrradstadt 😀 Dort fahren sehr viele Fahrrad, mal schaue wie es dann bei dir aussieht!
    Ich liebe Bloglovin und Pinterest. Schon seit anbeginn an. Und jetzt habe ich endlich wieder Zeit zum bloggen, endlich wieder Blogpost schreiben und kommentieren….
    Ich freu mich auf tolle neue Post von dir <3
    LG Conny/Cörnchen

    Reply
  • Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Meet Ana

    • 💫💫💫 @cafehueftgold #cafe #düsseldorf #interior #coffeetime #coffee #coffeelover
    • If not me, who? If not now, when? - Emma Watson in her speech for #heforshecampaign 2014 🎉👌🏻 #gowatch #berlin #berlinmitte #citytrip
    • morning reads 🌑🌘🌗🌖🌕
    • Fast ein Jahr her 👆🏻, aber keine Sorge. Nächster Trip mit @laura_longwitz schon in Planung! 😌🙃🔜 #reisemuffel #reisetrotzdem #travel #city #rome #prague #bestfriends #foreveeeeeer!!! ♥️
    • Happy #humpday 🥂 dieses Mal mit Apfel-Walnuss-Zimt Overnight Oats, Kuschelpulli 👘 und nackten Füßen im Instafoto #sorrynotsorry ♥️
    • Gefunden bei @bymariandrew // Vielleicht macht man sich etwas weniger Sorgen, wenn man das im Hinterkopf behält. 🍩 worry! #illustration #reminder #sayings #sharethelove
    • Regenbogenessen bei @daluma.official mit meiner allerliebsten @thisisgreta 🌈 hätte mir keinen besseren Abschluss dieser anstrengenden Woche #togo vorstellen können! #berlin #food #healthy #latergram
    • 🌺 when in doubt wear pink! #ootd #interior #spring
    • Life unfiltered 🌈 Chaos, dreckiger Spiegel und keine Schuhe, die zum Outfit passen ☀️ #firstworldproblems