Karriere, Organisation & Tipps

Tipp: DIE ZEIT – Studienführer

Ana - 8. Juni 2016

Hello meine Lieben und ein herzliches Willkommen zurück an mich selbst. Wieder daheim in der schützenden, gemütlichen und anspornenden Aura meines Schreibtisches sitze ich nach einer Woche Rom und einer Woche Griechenland und tue das, was ich momentan am liebsten tue: Schreiben und über meine Zukunft fantasieren. Morgen gibt es bei uns Noten, was bedeutet, dass der Startschuss für die Hochschulbewerbungen gegeben ist: Wenn mich das nicht ins Schwitzen bringt. Schließlich muss ich gestehen, dass mir mit jedem Tag immer stärker bewusst wird, wie gut überlegt ich meine Wahl treffen muss: Welcher Studiengang, welche Uni, welche Stadt? Krieg ich mein Großstadtfable irgendwie in meine Entscheidung unter? Ist die Uni gut organisiert und deutschlandweit anerkannt? Wie sieht es aus mit meinem heiß erträumten Auslandssemester in London? Nichts mit: Ich will nach Berlin und am Ende alle Jobtore offen stehen haben.

Da kam es mir gerade recht, dass ich am Flughafen in Richtung WLAN-freien Urlaub an der Zeitschriftentheke ganz schicksalsergeben über den Studienführer von „Die Zeit“ gestoßen bin. Mit 8 Euro Preispunkt nicht eben die Zeitschrift, die man sich zum Durchstöbern während des Fluges gönnt; in meiner Lebenslage aber ein wahrhaftiger Glücksgriff und hilsbereiter Begleiter in den nächsten Tagen.

studienfuehrer1 studienfuehrer2Der Studienführer wurde von einer sehr engagierten Redaktion rund um extra für das Wintersemester 2016/17 erstellt und dient als Orientierungshilfe für alle Studenten in spe. Oder wie ich ihn nenne: Mein heiliger Gral. Wem es so wie mir geht und noch im Dunkeln tappt, bei all den Faktoren, welche zum Studium dazugehören, dem kann ich die Zeitschrift wärmstens ans Herz legen drücke ich die Zeitschrift aufdringlich auf. Sie deckt fürs erste alle Bereiche ab: Themen wie die Studienfinanzierung, Stipendien, Wohnmöglichkeiten, mögliche Aufnahmetests, die elende Frage zum Unterschied zwischen Fachhochschule und Universität und alternative Wege zum Medizinstudium werden unter anderem unter die Lupe genommen und ausführlich behandelt. Begleitet werden alle Artikel von Erfahrungsberichten, welche den undurchdringlich wirkenden Studiengänge etwas Dreidimensionalität verleihen.

Die Creme a la Creme liefert das Hochschulranking, welches rund 50% des Studienführers ausmacht: Rund 30 Studiengänge werden, mit all ihren Voraussetzungen und Eigenarten, vorgestellt; dazu kommt ein Hochschulranking mit einer großen Auswahl an Hochschulen, welche ebendiese Studiengänge anbieten. Schnell wurde mir klar: Man kann nicht alles haben. Entweder man fokussiert sich auf die Internationale Ausrichtung oder man setzt eine gute Betreuung durch die Professoren ganz nach oben auf die Prioritätenliste. Aus der Traum von dem perfekten Studiengang, der perfekten Hochschule und dem Studentenleben, welches einem in den Anzeigen von Privatunis vorgespielt wird (diese findet man auch in diesem Ratgeber zu Hauf!). Und doch hat mir die Palette an Artikeln in dem ZEIT Studienführer sicherlich die Hand gereicht und mich aus meiner kurzen Schockstarre gezogen. Merci, liebe „Die Zeit“ Redaktion für dieses tolle Projekt, was uns Studenten in spe tatsächlich weiterhilft.

Share This Post!

3 Comments

  • Charlie 8. Juni 2016 at 21:12

    Anzeigen von privaten Unis sind eh immer schlimm, wenn man weiß, dass man sie sich nie wird leisten können. Ich bekomme auf Facebook zB immer welche von dieser Jacobs University, die mit ihrer internationalen Ausrichtung wirbt.

    Was hat Berlin denn bitte mit Jobtoren zu tun ^^? Hier braucht man erstmal nen super Job, um ne vernünftige Wohnung zu finden, hab ich den Eindruck ^^.

    Oooh, in London, da hast du dir ja was vorgenommen ^^. Wirst sicher nicht die einzige sein, die da hin will.
    Ich würde ja auch mega gerne nach England und London wär einfach ein Traum, aber das finanziert zu bekommen ist halt echt schwer, weil jeder hin will, und ohne Stipendium ginge da nix bei mir :/.
    Außerdem glaub ich, dass meine potentiellen Unis ohnehin für jedes Fach nur bestimmte Partnerunis haben. Mal sehen, ginge eh erst im 5. Semester bei mir.

    Den Studienführer hatte ich letztes Jahr in der Hand, fand ich auch ne sehr coole Sache. Ich werde ihn mir nicht kaufen, weil ich nur zwischen zwei Unis schwanke, die beide in etwa das gleiche Ranking hatten im letzten Jahr, aber ich finde sowas echt enorm hilfreich. Immerhin ist die Entscheidung für Studiengang und Uni ja ne Riesenssache.

    Reply
    • Ana 13. Juni 2016 at 09:17

      Charlie 😀 Das war doch komplett ironisch gemeint: in Berlin zu wohnen und alle Möglichkeiten zu haben, wäre halt mein Traum, aber ob das so realistisch ist 😉 Ja bei Psychologie gibt es leider echt selten Programme nach London, aber … man kann ja trotzdem dahin. Bitte zerstöre mir jetzt noch nicht meine Träume, dass tut sicher früher oder später die Realität 😀
      Ja für Leute, die erst anfangen sich für das Studium zu entscheiden ist das perfekt. Wenn man 100 pro weiß, was man tun wird, dann braucht man eh nicht mehr so viel Hilfe 🙂
      Ohja von der Jacobs University hab ich auch schon viel gehört 😀 die stecken anscheinend nicht wenig Budget in das Marketing 😀

      Reply
  • Mara 9. Juni 2016 at 14:52

    Den Studienführer hab ich mir damals auch geholt, aber dann doch komplett ohne ihn entschieden 😀
    Super zum Durchlesen finde ich ihn trotzdem 🙂

    Reply
  • Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Meet Ana

    • 💫💫💫 @cafehueftgold #cafe #düsseldorf #interior #coffeetime #coffee #coffeelover
    • If not me, who? If not now, when? - Emma Watson in her speech for #heforshecampaign 2014 🎉👌🏻 #gowatch #berlin #berlinmitte #citytrip
    • morning reads 🌑🌘🌗🌖🌕
    • Fast ein Jahr her 👆🏻, aber keine Sorge. Nächster Trip mit @laura_longwitz schon in Planung! 😌🙃🔜 #reisemuffel #reisetrotzdem #travel #city #rome #prague #bestfriends #foreveeeeeer!!! ♥️
    • Happy #humpday 🥂 dieses Mal mit Apfel-Walnuss-Zimt Overnight Oats, Kuschelpulli 👘 und nackten Füßen im Instafoto #sorrynotsorry ♥️
    • Gefunden bei @bymariandrew // Vielleicht macht man sich etwas weniger Sorgen, wenn man das im Hinterkopf behält. 🍩 worry! #illustration #reminder #sayings #sharethelove
    • Regenbogenessen bei @daluma.official mit meiner allerliebsten @thisisgreta 🌈 hätte mir keinen besseren Abschluss dieser anstrengenden Woche #togo vorstellen können! #berlin #food #healthy #latergram
    • 🌺 when in doubt wear pink! #ootd #interior #spring
    • Life unfiltered 🌈 Chaos, dreckiger Spiegel und keine Schuhe, die zum Outfit passen ☀️ #firstworldproblems